1-KK Teil 5 004

Eine der Hauptaufgaben der Herzogenauracher Krippenfreunde ist die Betreuung der Kirchenkrippe der Stadtpfarrkirche St. Magdalena.


Diese Aufgabe übernahmen 1994 die Krippenfreunde, als sie noch im Heimatverein Herzogenaurach als Arbeitsgruppe tätig waren. Eine wahre Sisyphusarbeit begann,
denn die Krippe, die zwischen 1920 und 1930 entstanden ist, war in einem sehr reparaturbedürftigen Zustand. Die Renovierungen und Ergänzungen geben den Krippenfreunden auch heute noch, Jahr für Jahr, immer neue Arbeit.
Im Jahr 2015 waren dies ca. 350 Arbeitsstunden, in denen zum Beispiel die komplette Beleuchtung auf LED umgestellt wurde und der große Tempel generalüberholt wurde.
Im Jahr 2012 wurde der gesamte Krippenbestand archiviert, sämtliche Teile der Krippe wurden fotografiert und Datenblätter angelegt. Man hat seitdem einen genauen Überblick über sämtliche Bestandteile der Krippe.
In der Woche vor dem 1. Advent wird die Krippe aufgebaut, wobei der Grundaufbau den Männern überlassen wird. Dann übernimmt die Damenabteilung der Krippenfreunde die Ausgestaltung der Krippe und den Umbau der einzelnen Szenen. Sie können dabei auf ca. 70 Figuren, 35 Tiere, 50 Gebäude und Gebäudeteile sowie 60 andere Gegenstände wie Lagerfeuer, Tische, Webstühle  usw. zurückgreifen.So werden bis Maria Lichtmeß acht verschiedene Szenen aufgebaut, die ungefähr  wöchentlich wechseln.
Wir zeigen auf unserer Homepage die jeweils aktuelle Szene, die Sie natürlich viel besser „live“ in unserer Pfarrkirche bewundern können.